Bayers PR-Eigentore

Von , am Dienstag, 13. November 2018, in Lesebefehle, Medien, Politik.

Die Welt kann so gemein sein. Im Mitgliederorgan des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), der Konurrenzorganisation zur gewerkschaftlichen Deutschen Journalist*inn*en-Union (DJU) in ver.di, klagte Christian Maertin, Chef der externen Kommunikation des Konzerns, sein Leid. Nach dem Lesen dachte ich zunächst: armer Wicht, so sein Geld zu verdienen; schwerer Job.
Einen Tag später liefern die taz-Kollegen Jost Maurin und Malte Kreutzfeldt, Letzterer im früheren Leben Pressesprecher des globalisierungs- und kapitalismuskritischen Netzwerks Attac, den Beweis (hier Maurin, hier Kreutzfeldt). Bayer macht es wie Trump: Unwahrheiten durch ständiges Wiederholen zur neuen Wahrheit zu machen. Und nicht zufällig belegte Bayer bei den jüngsten Midterm-Elections den deutschen Platz 3 unter den Trump-Spendern. So klein ist die Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.