Zumach hat Ärger / Ein einziges Loch: Stuttgart / SPD in Amerika

Von , am Montag, 25. Februar 2019, in Fußball, Lesebefehle, Medien, Politik.

Extradienst-Autor Andreas Zumach hatte hier bereits ärgerlichen Stress berichtet, den er sich mit seinem politischen und journalistischen Engagement eingehandelt hat. Für einen, der seine politische Sozialisation bei der Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste bekommen hat, muss das eine bittere Erfahrung sein. Es ist kein Einzelereignis geblieben, sondern gestaltet sich als Erlebnisserie, jetzt am Beispiel des Göttinger Friedenspreises, dessen Jury-Vorsitzender er ist. Er bittet um Hinweis auf einen Kommentar von Micha Brumlik, den die taz in ihrem norddeutschen Lokalteil versteckt hat.
Stuttgart ist ein schlimmes Loch, in erster Linie für seine Einwohner*innen, die dort atmen müssen. Vincent Klinks Wielandshöhe ist übrigens weiter oben, an der Weinsteiger, wo auch mal ein Wind hinkommt. Ein ähnliches Loch wie die Stadt ist der VfB – und siehe da, es sind wieder dieselben Leute.
Bei telepolis besonders lesenswert:
Tomasz Konicz: Socialist States of America?
Stephan Schleim und Justine Kenzler über akademisches Proletariat und Ausbeutungsverhältnisse
Florian Rötzer über Norhstream2 und die Gasexportaggression der USA
Thomas Pany über die berechtigten Befürchtungen der Afrikanischen Union zum Gipfel der EU mit der Arabischen Liga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.