Das Imperium wird von Ruanda überholt

Von , am Donnerstag, 16. Mai 2019, in Beuel & Umland, Lesebefehle, Politik.

Womit beschäftigt sich das deutsche Imperium? Mit seiner Verteidigung, dem verzweifelten Versuch, seinen Niedergang zu bremsen. Geschichte wiederholt sich als Farce. Es wäre lustig und witzig, wenn es nicht im echten Leben so gefährliche bis grausame Folgen hätte.
Eine treffende Gesamtschau liefert heute Sacha Lobo/Sp-on.
Der Bonner Stadtrat beschäftigte sich diese Woche mit der Verteidigung des Existenzrechts Israels. Was er dazu praktisch beitragen kann, war wohl auch ihm selbst unklar, wenn er seinen eigenen Beschluss mit dem Allgemein-Zusatz “soweit rechtlich zulässig” versehen muss. So what. Mglw. handelt es sich um eine konzertierte Aktion durch deutsche Parlamente, ohne praktischen, aber mit hohem symbolisch-ideologischen Wert. Jürgen Trittin sprach im taz-Interview an, wo das politisch hinführen kann.
Wie Israel-Kritik funktioniert, zeigen die SWP-Autor*inn*en Muriel Asseburg und Nimrod Goren. Der Niedergang des EU-Imperiums schafft Vakuum für Israels Rechtskoalition, die blindwütige Trump-Administration und ihre willigen Narrengegenüber raketenwerfender Islamisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.