Weiter unten: Iran / Eisern Union
Bonn möchte Smart City werden. Das wäre ein schöner Grund für eine Dienstreise nach Baltimore/USA. Diese Stadt, nur doppelt so gross wie Bonn, wurde soeben digital lahmgelegt. Nichts geht mehr. War es der Russe? Iran? China? Der Mossad? Nichts von alledem. Sie waren es selbst. Nicht die Stadt, aber der Staat, der über 16 Geheimdienste verfügt. Einer von denen wars. Was für eine Überraschung! Deutschland hat offiziell “nur” drei Geheimdienste. Wirds also weniger gefährlich? Oder wirds hinterher nur leichter rauszufinden, wer es war?

Iran

In den meisten Nachrichten, die unsere Öffentlichkeit in den letzten Tagen erreichen, gibt es keine Welt ausserhalb Europas mehr. Sie existiert dennoch. Hier z.B. erfahren Sie mehr über die Lage im Iran. Der interviewte Sayed Mousavi ist ein Parteigänger der Islamischen Republik. In meinem iranischen Freund*innen*kreis wird seine Faktenbeschreibung mit Bedauern bestätigt.

Willkommen Eisern Union

In den 80ern reiste ich mehrmals in die DDR, in geregeltem offiziellem Delegationsaustausch zwischen Jungdemokraten und FDJ. Für diese Reisetätigkeit gab es Visa, von denen damalige DDR-Bürger*innen träumten. Weitestgehende Bewegungsfreiheit, mehrmaliger Grenzübertritt. Bei der Nutzung dieser Privilegien wurde selbstverständlich gründlich beobachtet und überwacht, mit den damals zur Verfügung stehenden technischen Mitteln. So geschah es einmal, dass ich auf dem Weg mit der Bahn nach Potsdam in Magdeburg Hbf. umsteigen musste. Da habe ich mich auf dem Bahnsteig erschrocken. Denn gegenüber stiegen Fans des 1. FC Union Berlin zu einem Ligaspiel in Magdeburg aus. Und die Atmosphäre erinnerte mich irgendwie an die Anti-AKW-Demos im Westen: nervöse Ordnungskräfte und – für DDR-Verhältnisse – freche subversive Fans in grosser Zahl. Als Fußballfan wusste ich grob Bescheid, dass es die waren, die der Staat nicht liebte. Jetzt sind sie in der 1. Liga angekommen. Herzlich willkommen! Im Fahrstuhl kennt Ihr Euch ja aus! Und bleibt wie Ihr seid.