Jobcenter in lustig
Samstagnachmittag. Und kein Fussball. In meiner Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet Àhnelte das AlptrÀumen. Rettung war nur durch nÀchtliche Feten in Kirchhellener Scheunen oder Schwimmbadkellern zu erhoffen. Heute habe ich nicht mehr so reiche Freund*inn*e*n. Gut, wenn es regnet, gibt es eine Perspektive: der ARD-Sender ONE bringt heute zum Bingewatchen die erste und zweite Staffel von The Job Lot.
Wenn Sie britischen Humor hassen, lassen Sie es besser. Wenn Sie meinen, ĂŒber Arbeitslosigkeit und Arbeitslose dĂŒrfe mann keine Witze machen, nehmen Sie sich besser was Anderes vor. Obwohl: die meisten Scherze sind eher gegen die gerichtet, deren Job es ist, die Arbeitslosen durch den Wolf kapitalistischer ProduktivitĂ€tszwĂ€nge zu drehen. Und ihnen beim Scheitern zuzusehen.
Die britische Reihe gibt es bereits seit 2013, ist nicht mehr taufrisch. Meine Stimmung ist jedenfalls nach jedem Genuss einer gut 20-minĂŒtigen Folge besser als vorher.
Entweder heute nachmittag ab 14 h auf ONE. Leider nicht in der ARD-Mediathek aufzufinden. Aber noch bei Funk, bis Ende Juli, dort auch im englischen Original.