Margarete Stokowski/Sp-on kommentiert den Kampf der Frauen in Polen um ihre Menschenrechte. Sie weist richtig darauf hin, dass das nicht nur nicht weit weg, sondern auch hierzulande weiter umkĂ€mpft ist. Was sollen die Frauen in den USA dazu sagen? Dort ist der radikalste FlĂŒgel dessen, was Stokowski “politisches Christentum” (als Analogie zum “politischen Islam”) bezeichnet, soeben lebenslĂ€nglich in den Supreme Court eingezogen. Und in Brasilien lenkt es die regenwaldverbrennende Regierung. Hauptsache, die Frauen bestimmen nicht selbst ĂŒber sich.
Ebenfalls aus den USA stammt diese gerichtlich belegte RĂ€uberpistole ĂŒber die exklusive Aufrechterhaltung von Sklaverei ĂŒber die Frauen. Die AFP/AP-Meldung erwĂ€hnt mit dem Namen der kanadischen MilliardĂ€rsfamilie Bronfman eine Querverbindung zum Epstein-Skandal und ist weitere weltweite Aufmerksamkeit wert. In erfreulicher Weise verhaltensauffĂ€llig zeigen sich die New Yorker Ermittlungsbehörden. Möglich, dass nach dem 3.11. eine weitere hochgestellte New Yorker Persönlichkeit in ihr Visier gerĂ€t, so er dann abgewĂ€hlt sein und seine ImmunitĂ€t verloren haben sollte.