Die Überschrift habe ich nicht selbst erfunden. Sondern bei Sibylle Berg geklaut, an deren Kolumne das erstaunlichste ist, dass sie noch vom Spiegel bezahlt wird. Hofnärrin am Hof des Genossenschaftsadels? Egal, mir tut sie gut. Und sie wird hoffentlich ein faires Honorar ausgehandelt haben.
Kluge Texte auch bei telepolis:
Bernhard Wiens: Angst, Misstrauen und Liebe in Zeiten der Seuche
Renate Dillmann: Der Feind in Asien
Nirit Sommerfeld: “Das geschieht nicht in meinem Namen als Jüdin, Israelin und Deutsche”
und
Wolfgang Lieb: Patentschutz für Corona-Impfstoffe: Warum die Argumente der Gegner vorgeschoben sind.
Wolfgang Lieb war lange Zeit Mitherausgeber der Nachdenkseiten. Davor war er ein guter Partner von Roland Appel, als NRW-Staatskanzleichef von Johannes Rau. Der hier empfohlene Beitrag war zuerst im “Blog der Republik” erschienen, etwas anmassender Titel, aber mit vielen Autor*inn*en, die die SPD mal seriös gemacht hatten. Liebs Weggang bei den Nachdenkseiten habe ich sehr bedauert, aber auch gut verstanden. Dieser aktuelle Text von ihm ist so knochentrocken sachlich, wie ich persönlich es auch nur selten über mich bringe.
Ferner hat die Jungle World heute einige Aufmerksamkeit verdienende Texte online freigestellt:
Stephan Wirth: Keimige Zukunft. “Seit Jahren warnt die Weltgesundheitsorganisation vor sich ausbreitenden Resistenzen von Bakterien gegen Antibiotika. Multiresistente Keime sind die Folge des exzessiven Einsatzes von Antibiotika in der Medizin und der Tierhaltung.”
Harald Keller: Gegen die Bank. “Die belgische Krimiserie »The Bank Hacker« ist hochgradig unterhaltsam und ein Musterbeispiel für den Trend zur Internationalisierung in der Serienproduktion.” Keller ist ein guter Kenner des belgischen TV-Krimi-Wunders. Ich habe die Erstausstrahlung am Freitagabend genossen, und kann sein positives Urteil bestätigen.
Uli Krug: Der Freund der Farmer. “Bob Dylan hat schon einige Leben hinter sich. Wir gratulieren einem, der sich seit langem lieber mit seinen musikalischen Vorfahren befasst, als irgendjemandes Erwartungen zu erfüllen.” Der ewige Streit ist: kann er singen? Oder nicht? Genau darum geht es Krug nicht. Es fehlt allerdings die Legende von seinem Besuch an Woody Guthries Krankenbett. Sie würde irgendwie bis nach Beuel in die Rheindorfer Strasse führen … aber ich schweife ab.