mit Update 7.10.
“Spiritueller Missbrauch” und sexualisierte Gewalt von der Katholischen bis zur Facebook-Sekte
Entschlösse sich die Weltfussballerin Megan Rapinoe in die Politik zu gehen, könnte sich ihr Land doch noch mal als Land unbegrenzter Möglichkeiten erweisen. Sie bringt die Gefühle vieler entsetzter Demokrat*inn*en auf den Punkt, mit ihrem Kommentar zur männlich dominierten Gewaltkultur im Sport. Gestern meinte eine Freundin am Telefon, auch etliche grüne Männer empfänden ein Missbehagen über den “Genderkram”. Tja, was sollen die Frauen dazu sagen? Und die Kinder?
Angemessen berichten einige Medien über einen neuen Untersuchungsbericht in der französischen Katholischen Kirche. Hier ein Bericht von Stefan Brändle/FR, und in den DLF-Nachrichten war es eben immerhin die Spitzenmeldung. Zurecht. Denn die französische Besonderheit ist nicht der Sachverhalt, sondern seine gründliche Untersuchung und Publikation. Ein Fortschritt.
Facebook im Schwitzkasten – endlich
Das gilt auch für de Schwitzkasten, in den der sektenartige Facebook-Konzern endlich gerät. Frances Haugen, eine ehemalige Insiderin, ist spektakulär und weltweit beachtet an die Öffentlichkeit gegangen. Heute tritt sie bei einer Anhörung des US-Kongresses auf. Fridtjof Küchemann/FAZ und Michael Maier/Berliner Zeitung, sowie recht fundiert Tomas Rudl/netzpolitik berichten (die SZ, angeblich “exklusiv”, nur hinter Paywall).
Ob Mrs. Haugens Angriffsstrategie die Richtige ist? Mag sein. Die Macht der Plattformmonopole wird am Ende nur zu brechen sein, wenn sie auf allen denkbaren Ebenen attackiert werden. Der Vorwurf von Rupert Murdochs Wall Street Journal, Facebooks Plattform Instagram habe einen „toxischen“ Einfluss auf das Selbstwertgefühl von jungen Mädchen, ist durch von Facebook unter Verschluss gehaltene Eigenuntersuchungen einerseits bestätigt. Andererseits ist das ein billiger Vorwurf. Denn welche Elemente des real existierenden Kapitalismus üben denn auf das Selbstwertgefühl junger Mädchen einen guten Einfluss aus? Rupert Murdoch jedenfalls ganz sicher nicht.
Ich kann Sie nur ermutigen und bezeugen: es gibt ein gutes Leben ohne Facebook und Amazon.
Update 7.10.: die Lawine im US-Fussball verläuft sich nicht, sie geht erst richtig los. Das ist es, was sich gerade ändert. Bis aus dieser Lava Land wird, das wird dauern. Es läuft wie immer zu langsam – aber es läuft!