Mein Faible für gute Nachrichten konnte ich heute nur begrenzt ausleben. Immerhin konnte und kann ich Sie auf gute Medienbeiträge hinweisen.

In “Korrekt gebaute Königin” geht es um ein qualifiziertes Vormittagsprogrammm des Deutschlandfunks. Lieferant war Henning Hübert. Die Königin ist eine stillgelegte Bundesautobahn, die “Sauerlandlinie” – im industriellen und verkehrlichen Kernland NRW. Für das Autoland Deutschland eine Katastrophe “kurz vorm Krieg”, und in so einer politischen Lage sind wir ja auch. Nach dem Motto “Woanders is’ auch scheisse” folgte im DLF ein gründlicher Beitrag von Bettina Kaps zur Situation der Eisenbahn in Frankreich. Trotz TGV, in gerüttelt Mass auch wegen TGV, dem erfolgreichen Konkurrenten des deutschen ICE, will ich mit den Französinnen und Franzosen nicht tauschen. Dann lieber mit der reichen Schweiz.

In der fiel ein letztinstanzliches Bundesgerichtsurteil gegen den Uber-Konzern, einen Repräsentanten des moral- und demokratiefreien Plattformkapitalismus. Darauf weise ich in “Zivilisierender Rechtsstaat” hin. Hier markiert den zweiten Teil ein erfreulich differenzierend argumentierender Text zur geplanten Ansiedlung einer voluminösen Polizeiwache am Berliner “Kottbuser Tor”. An diesem Platz müssen schon Platzkarten an die Kamerateams zugeteilt werden, die Berlin mal so richtig “dreckig” zeigen wollen. Fremden wie mir laufen hier allein schon ästhetisch und städtebaulich Schauder über den Rücken. Und berlintypisch sucht die Politik nicht nach gesellschaftlichen Lösungen, sondern nach symbolistischen. In der Tat: woanders is’ auch scheisse.

Aber wenigstens gibt es guten Journalismus. Noch. Arbeiten wir daran, dass der noch möglichst lange bleibt.

So wie unser Kolumnist Günter Bannas, hier wieder in der kommenden Nacht.

Freundliche Grüße

Martin Böttger

PS: doch noch eine gute Nachricht. Die Färöer haben mal wieder ein Länderspiel gewonnen. In “Legende wird Routine” habe ich es zeitnah gewürdigt. Mann gönnt sich ja sonst nichts.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net