Das Medien-Finale am Wochenende

Ich weiss ja nicht, ob Sies schon wussten, aber an diesem Wochenende gibt es nicht nur der G7-Gipfel der einstmals mächtigsten Staaten der Welt in einem merkwürdigen Schlösschen in einem nicht minder merkwürdigen bayrischen Alpental (mit möglichst wenig Kontakt zu richtigen Menschen), sondern auch einen von China ausgerichteten virtuellen Gipfel der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika). Argentinien, Indonesien und Senegal werden von beiden Zusammenschlüssen umworben.

Die Dinge in der Welt da draussen sind also komplizierter als die deutschen Medien es ihrem Publikum glauben zumuten zu können. Wer “drin” ist in was-mit-Medien, hält automatisch die, die “draussen” sind, qua definitionem für dümmer. Das hat nichts mit Wissenschaft zu tun, aber viel mit Selbstverständnis. Folgerichtig wird umfangreich über die G7 berichtet. Ob über das BRICS-Meeting überhaupt berichtet wird? Ich bin gespannt.

Intelligenz ist eine umkämpfte Sache. “Intelligence” im Englischen ist übrigens ein Synonym für Geheimdienste – im Deutschen undenkbar. “Artificial Intelligence” (zu deutsch wahlweise “Künstliche Intelligenz” oder “Künstliche Idiotie”, KI) ist eine umkämpfte Sache zwischen den erwähnten Weltmächten. Wer im Finale gewinnt, ist Weltmeister (siehe auch: “Sportifizierung”). Pina Merkert/heise-online befasst sich in diesem Zusammenhang noch einmal mit einem jüngst gefeuerten Alphabet/”Google”-Mitarbeiter: LaMDA, KI und Bewusstsein: Blake Lemoine, wir müssen philosophieren! – Lemoine sieht in LaMDA ein Bewusstsein am Werk. Das zeigt nicht, wie erstaunlich die KI ist, sondern wie wenig wir uns selbst kennen.”

Ich kann ihr im Grossen und Ganzen folgen. Nur über eine Stelle bin ich gestolpert: “Das Internet hat sich eine Hollywood-Story darüber zurechtgelegt.” Bisher glaubte ich, “das Internet” sei eine technische Infrastruktur. Dass es Hollywood-Stories schreibt, ist mir komplett neu. Über diesen Glauben ist selbst Angela Merkel mittlerweile hinweg. Und die Korrektor*inn*en bei heise-online nicht? Oder war es gerade zu heiss und hektisch?

Krieg bis zur Erschöpfung?

Zurück zu menschlicher Intelligenz, an der immer mehr Menschen zweifeln (aber immer nur bei den Andern). Ich habe ein neues Beispiel entdeckt. “Krieg bis zur Erschöpfung?” fragt Wolfgang Zellner/Blätter und schliesst damit pragmatisch weiterdenkend an meinen bisherigen Favoriten von Paul Schäfer an. Wolfgang kenne ich noch als früheren SHB-Bundesvorsitzenden – ein intelligenter, verständiger Mensch, schon damals.

Frankreich

Meine bewährte Informationsquelle Bernard Schmid/telepolis hat wieder geliefert: Frankreich: Faszination für deutsche ‘Lösungen’ – Unregierbarkeit nach der Wahl? Die Bündnisoptionen Macrons bis hin zu Faschisten. Unwahrheiten in deutschen Medien und Beleidigungen.” Entscheiden Sie selbst: wenn Sie regelmässig Schmid lesen, können Sie viele Dummheiten deutscher Medien entschieden schlechter vertragen.

Die Welt da draussen ist komplizierter als die Tagesschau (oder gar ein TV-Trashtalk). “Da kannze ma ne Viertelstunde drüber nachdenken. Viertelstunde? Schaffs Du schon!” (Copyright: Fritz Eckenga)

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net