Auf Buhrow, Qatar-WM, Inlandsgeheimdienst/NSU + immer noch keine Mediathekperle

Seit 2013 ist Tom Buhrow “der am meisten überforderte Intendant” des Westdeutschen Rundfunks (WDR). Die Amtszeit eines WDR-Intendanten beträgt sechs Jahre. 9 Amtsjahre hat er jetzt. 3 könnten theoretisch noch folgen. Nach seinen jüngsten Eingebungen kriegt sich die Medienbranche kaum noch ein – zwischen Begeisterung (FAZ, Friedrich Merz, Christian Lindner) bis zu reserviert-diplomatischer Positionierung (ZDF, andere ARD-Intendant*inn*en). Die beste Buhrow-Kritik lieferten politisch Gerhart Baum (FAZ-Paywall) und sprachlich Willi Winkler (SZ-Paywall). Eine gute verdauliche Zusammenfassung gibt es hier. Hier ein Positionspapier meiner Gewerkschaft ver.di zum gleichen Thema.

WM – Nervosität steigt

Die Bundesinnenministerin Faeser benötigt ein paar Personalrochaden in ihrer PR-Abteilung. Was ihr dort aufgeschrieben wird, ist von Fakenews kaum zu unterscheiden. Dass ein TV-Boykott “wirkungslos” bleibe, ist so ziemlich der grösste Unsinn, der in er Debatte um die Qatar-WM bisher verbreitet wurde. Die Medienrechte sind die zentrale Finanzquelle aller globalen Sport-Entertainment-Veranstaltungen, von denen die Fussball-WM der Herren zweifellos bislang immer das grösste Volumen hat. Alle berichterstattenden Medien sind das zentrale Schwungrad dieser zweifelhaften und angreifbaren Ökonomie. Die deutschen Sender ARD und ZDF tragen aus unserer TV-Haushaltsabgabe in diesem Jahr ca. 200 Mio. Euro dazu bei – ohne von uns mandatiert worden zu sein, aber von Leuten wie Faeser, die in den dortigen Aufsichtsgremien rumsitzen.

Nun steigt die Nervosität dieser Leute. Wie gut oder schlecht mag dieses Investment sein?

Die von mir empfohlene fussballökonomie-kritische TV-Produktion “Das Netz” soll zum Start linear bescheidene TV-Quoten erzielt haben. Dafür gibts ja die Mediatheken.

NSU – Inlandsgeheimdienst – Böhmermann

Diesen explosiven Komplex hat sich Thomas Moser/overton gründlich angesehen. Auch bei der Unterhaltungsfernsehen Ehrenfeld GmbH, die ihren Produktionsvertrag mit dem ZDF letzte Woche verlängert hat, werden sie wissen, dass strategisch agierende Durchstecher*innen mit ihnen spielen. In diesem Business agiert niemand geradeaus oder gar ehrlich. Für den hiesigen Rechtsstaat bleibt es eine blamable Schande. Für Opfer und Hinterbliebene erfüllt es den Tatbestand der Folter.

Mediathekperlen heute

Als alter Sack glotze ich immer noch linear. Heute verschmähe ich erneut den “Barnaby”. ARD-Ableger ONE strahlt heute weitere Folgen von “Parlament” aus, das mich gelegentlich zu Lachanfällen provoziert – weil es so gut an der Wirklichkeit angelehnt ist.

Darauf soll eine neue Staffel von “Dix pour cent / Call My Agent” folgen, von der heute Vormittag nur ein Trailer in der Mediathek zu finden ist. Montag ist immer hart. Ob sie bei der ARD aufwachen? Die Spannung steigt.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net