Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

6 Punkte gegen Bayermonsanto

Zum objektiv-sachlchen Spielbericht bitte hier entlang.
Wir Gladbacher sollten der Werksmannschaft von Bayermonsanto anbieten, demnĂ€chst beide Saisonspiele im Borussiapark auszutragen. Die haben nur ein Ministadion, und kriegen das noch nicht einmal voll, also so Ă€hnlich wie in Sinsheim – ein Nichtort, peinlich.
Unser Trainer Dieter Hecking befindet sich als von VW Entlassener in guter Gesellschaft. Nötig hat er sie nicht – er ist in der Branche als seriöser und intelligenter Arbeiter respektiert. Im MannschaftskapitĂ€n Lars Stindl hat er einen passenden Partner. Kein Lautsprecher, kein Angebertyp, aber denk- und teamfĂ€hig. Viele trauerten in der vermaledeiten Hinrunde ja schon Granit Xhaka nach, vergassen dabei aber seine zahlreichen Gelbsperren und Platzverweise, die die Mannschaft immer wieder strukturell schwĂ€chten und zurĂŒckwarfen. Der grĂ¶ĂŸere Verlust war und ist Martin Stranzl, der selbst als zuletzt Dauerverletzter im Kader immer eine wichtige Rolle spielte, um die jĂŒngeren Spieler stĂ€rker zu machen. Als Spieler hĂ€tte er womöglich gestern beide Gegentore verhindern können.
Das dĂŒrfte auch Max Eberl gesehen haben.

In Schönheit absteigen, das konnten der SC Freiburg unter Finke oder Mainz 05 unter Klopp. Beide wĂŒrden das heute nicht mehr in gleicher Weise verkraften.
Absteigen werden wir nicht. Hecking wird zunÀchst auf die einfachen Dinge achten. Wenn wir wieder einen einstelligen Platz erobern, können wir uns immer noch mit der Entwicklung kreativer Fussballkunst beschÀftigen. Zu sehen war sie gestern schon wieder. Wir lieben den schönen Fussball. Aber lieber den aus der 2. Halbzeit!

PS zu Klopp: vom Jesus zum Seuchenvogel? Nicht nur beim FC Liverpool, sogar beim Africa-Cup: “sein” Spieler verschoss den entscheidenden Elfer im Viertelfinale des unterlegenen Senegal gegen Kamerun. Wie lange halten die in England das aus? Und wie schafft Klopp die Wende aus diesem Loch raus?

Update 29.1.: Angemessen wohlklingend ist Daniel Theweleits Hymne auf das Spiel geraten.

2 Kommentare

  1. Klaus Böttger

    Der Sorgaz hat ein ungefĂ€hr so weitreichendes GedĂ€chtnis, wie du… obwohl er nur etwa halb so alt ist, wie ich… :-)

    “Zwei Siege gegen Leverkusen in einer Saison sind ĂŒbrigens noch seltener als AuswĂ€rtssiege nach 0:2-RĂŒckstand. Zum ersten Mal seit der Saison 1986/87 hat Borussia nun beide Ligaspiele gegen die “Werkself” gewonnen. Damals hieß der Trainer Jupp Heynckes und hatte kurz zuvor noch mit einem Jungprofi namens Dieter Hecking gearbeitet.”

    Jannik Sorgatz (RP-Online)

  2. Martin Böttger

    Ich kann mich nur ein ein 5:2 in Leverkusen erinnern. Es war Àhnlich unerwartet wie gestern. Das Jahr habe ich vergessen, weiss aber, dass Kalla Pflipsen mitgespielt hat. Was macht der eigentlich? Zuletzt hatte ich ihn bei Alemannia Aachen gesehen, welche Liga das war, habe ich auch vergessen. Seinen Karriereverlauf sollte sich Mo Dahoud mal genau ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑