Selbstauflösung der Medien – sie werden Parteien

Von , am Donnerstag, 2. März 2017, in Medien, Politik.

Eine steile These von Wolfgang Michal, aber, wie meistens bei ihm, gut beobachtet.
Ich möchte ergänzen: als Medienkonzern hat man den Vorteil, die Vorschriften des Parteiengesetzes zur innerparteilichen Demokratie, die also auf innerbetriebliche Demokratie in Verlags-, Sender- und IT-Konzernen fortzuschreiben wären, souverän ignorieren zu können. Das ist für die nerdigen Welterlöser eine notwendige Bedingung. Dass der Staat zum Konzern umgebaut werden soll, darin sind sie sich mit Trump einig. Wer soll sie aufhalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.