Sensation! – Pressebericht über Medienstreik

Von , am Montag, 18. November 2019, in Lesebefehle, Medien, Politik.

Abbitte bei “VP01”? – Gesundheits-Volkserziehung – Afrika-Berichterstattung
Wenn es um Medien und Presse geht, reicht die grundgesetzlich verankerte Pressefreiheit praktisch nicht mehr weit. Hier werden Sie dagegen geholfen. Aber heute habe ich tatsächlich einen Bericht gefunden, von einer Zeitung, der Jungen Welt. Nicht alles aus der DDR ist schlecht.
Den V-Mann mit der Dienstbezeichnung “VP 01” habe auch ich vor ca. 2 Jahren hier ordentlich durchgezogen. Der dort als Informationsquelle genannte ARD-Film ist für Normalkonsument*inn*en nicht mehr verfügbar. Doch die Fragen, die nicht nur ich seinerzeit gestellt habe, scheinen Wirkung zu zeigen. Nicht beim Herrn Reul, der an keinem Mikrofon und keiner TV-Kamera achtlos vorübergeht, in dieser Angelegenheit aber – natürlich dienstlich bedingt, was sonst? – auffallend schweigsam ist. Mein Respekt vor Herbert Reul würde steigen, wenn die Aussage seines LKA-NRW-Beamten vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss des Bundestages zum Breitscheidplatz-Attentat von vor knapp 3 Jahren, mit seiner, Reuls Deckung geschehen ist. Erstmals seit langem wurde aus diesem Ausschuss in den Medien endlich wieder breit berichtet – wer mag das so gut vorbereitet haben? Die Bewertungen des LKA-NRW-Zeugen müssen nicht alle so geteilt werden. Hier führen scheinbar unterschiedliche Teile des BRD-Sicherheitsapparates einen hitziger werdenden Bürgerkrieg gegeneinander. Aber mutig könnte die öffentliche Aussage, da gebe ich Thomas Moser/telepolis recht, durchaus gewesen sein.
Stephan Schleim/telepolis hat Einsichten zur aktuellen Gesundheits-Volkserziehung aufgeschrieben, die ich schon seit längerem ähnlich im Kopf habe. Die Medienberichte über die Geisteskrankheit von Impfgegner*inne*n sind Legion – und bewirken nichts, bzw. das Gegenteil des angeblich Gemeinten. Auch das Beharren auf “die Wissenschaft”, z.B. zuletzt auch bei der hochgejazzten Homöopathie-Debatte der Grünen, ist so gesellschaftlich doof wie lächerlich. Wissenschaft wird nicht wertfrei und neutral hergestellt, sondern unterliegt Produktionsverhältnissen wie jede andere Industrie- und Ideologieproduktion auch. Sie ist also immer (auch) interessegleitet – denn sie ist Menschenwerk, und also nie vollkommen. Stephan Schleim ist einer jener Medizinpublizist*inn*en, die das immer im Kopf haben, und ohne Schaum vorm Mund oder zu viel Hitze im Kopf, beharrlich den sachlichen Streit versuchen.
Kommen wir zu Linda Staude. Sie wurde soeben von der ARD aus Nairobi abgezogen und berichtete im DLF-Kultur ihre Erfahrungen. Ja, so ist es, und es wird nicht besser. Intendant*inn*en und Programmdirektionen sollten sich schämen gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.