Nächster Trump-Helfer-“Selbstmord”

Von , am Samstag, 30. November 2019, in Politik.

Schon wieder ist einer totgegangen. Er könnte für den “mächtigsten Mann der Welt” eine noch wichtigere Rolle gespielt haben, als der Sexdienstleister und damit verbunden zwangsläufige “Nachrichtenhändler” Jeffrey Epstein: Thomas Bowers, ehemals in Diensten der Deutschen Bank. Im US-Kongress wühlt ein Untersuchungsausschuss in der Geschichte rum und hat nun einen möglichen wichtigen Zeugen weniger.
Nach meiner selbstgemachten Verschwörungstheorie hat Donald Trump seine Hausbank gewechselt: von der Deutschen Bank zur Familie Saud.
Ich habe die Bowers-Story trotz meines umfangreichen Quellenstudiums heute erst ganz am Schluss in der Eisdiele gefunden, in der einstmals im Rheinland führenden Boulevardzeitung Express (dort war die von mir verlinkte Meldung gleichlautend, also gewiss nicht selbst recherchiert, und scheinbar nur in der Printausgabe). Es wäre aber auch für ein an längeren Texten interessiertes Publikum schade, wenn es diese Nachricht verpassen würde. Wer weiss, was darauf alles noch folgt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.