Empowerment fĂŒr Demokrat*inn*en aller Farben und Geschlechter
Das war ein gutes Wochenende. Zu danken ist das globalen gesellschaftlichen Tiefenströmungen und den USA. FĂŒr ersteres ist vor allem der Fridays-For-Future-Bewegung zu danken, die wichtige ermutigende und gesellschaftsklimatische Grundlagen geschaffen hat. So ist es dann nicht mehr ĂŒberraschend, dass die Black-Lives-Matter-Bewegung sich mit grosser Geschwindigkeit ĂŒber den Atlantik hinweg ausgebreitet hat.
Damit hatten am vergangenen Wochenende hier In Deutschland wohl weder die Anmelder*innen von SolidaritĂ€tsaktionen noch die Behörden gerechnet. Es ist ein altes Leiden fortschrittlicher KrĂ€fte hierzulande, dass sie ihre Möglichkeiten und Chancen, gesellschaftliche Wirkungsmacht zu entfalten, unterschĂ€tzen. Und damit auch die Verantwortungslast, die sich daraus ergibt, und die viele Sektierer*inn*en so gerne vermeiden wĂŒrden.
Regelrecht zĂ€hlbare Fortschritte haben die Schwarzen in Deutschland erzielt. Endlich sind sie als politische Subjekte sichtbar. So einen Impuls hatte schon Barack Obama bei seiner TV-Rede 2013 in Berlin gesetzt – so viele hoffnungsvolle, optimistische Gesichter. Viele haben schon damals scheinbar objektiv eingewandt: alles Illusionen. Das ist jedoch nur die neunmalkluge Analyse politischer OberflĂ€chen. Mittel- und langfristig entscheidend ist, wenn zusĂ€tzliche KrĂ€fte und Menschengruppen sich selbst ermĂ€chtigen, emanzipatorisch aktiv zu werden, politisch und in ihrem eigenen Alltagsumfeld.
Kaum zu ĂŒberschĂ€tzen war schon der Impuls, den die #metoo-Bewegung fĂŒr junge Frauen gesetzt hat. Hier geht es nicht nur um Gerichtsurteile gegen Vergewaltiger, es geht vor allem um im Alltag wirksame Neuaushandlung der GeschlechterverhĂ€ltnisse. Wer Augen hat zu sehen, und Ohren zum hören, kann das ĂŒberall wahrnehmen. Junge Frauen lassen sich immer weniger einschĂŒchtern und setzen sich ihre Ziele immer selbstbewusster. Viele von ihnen haben diese StĂ€rken in der aussergewöhnlich frauen- und mĂ€dchenstarken Fridays-For-Future-Bewegung ausgebildet. Und bringen sie auch in anderen gesellschaftlichen und politischen Feldern, in denen sie sich bewegen, zur Anwendung.
Eine Ă€hnlichen Effekt bewirkt die Black-Lives-Matter-Bewegung bei Schwarzen, und darĂŒber hinaus bei allen, die nicht weiss, alt und mĂ€nnlich sind. Allen, die also so sind, wie ich es auch selbst bin, möchte ich tröstend und ermunternd zurufen: auch unser Leben wird dadurch besser als zuvor. Die intensivsten politischen Lehren fĂŒr mein politisches Leben, und die wichtigsten persönlichen Bindungen hatte ich persönlich z.B. alle hier gewonnen. Nutzen auch Sie solche Chancen, zu Ihrem eigenen Besten, und fĂŒr die demokratische Immunabwehr der Gesellschaft, in der wir hier zusammenleben.