Günter Bannas gab uns einen kleinen groben Überblick über die Zusammensetzung des derzeitigen Bundestages, anhand des “Kürschner”-Handbuches: “Seit 1949 mit *”. Ulrich Horn stellte Fehlleistungen mehrerer Mitglieder der NRW-Landesregierung zusammen: “NRW-CDU zerlegt sich”. Horn ist in der NRW-Politik exzellent vernetzt. Seine Insinuierung einer auf die Landtagswahl abzielenden Intrige ist nicht abwegig.

Ich schrieb in Ulrich Horns Blog als Leserkommentar: “Gut beobachtet und beschrieben. Und ehrlich gesagt: bisher habe ich den Vorgang gar nicht so bewusst wahrgenommen. Denn nach meiner Lebenserfahrung machen das ‘alle’ (Parteien) so, oder so ähnlich. Es ist einerseits Charakterschwäche der beteiligten Individuen. Aber auch integraler Bestandteil eines Systems. Es sind seit Jahrzehnten längst nicht mehr ‘die Besten’, die sich noch um öffentliche Ämter bewerben. Das wird nicht besser werden, wenn nicht was am Rekrutierungssystem der Politik verbessert wird.” Ein anderer seiner Leser, mit Doktortitel, bezeichnet die Grünen als “neobolschewistisch”. Parallelwelten.

Meine Einträge “Überschuss” und “Lebenswerke” referieren meine Tageslektüre-Eindrücke. “Überschuss” bezieht sich über den täglich über uns ausgekippten Moralüberschuss; es geht um Chinas Kurs zum Ukrainekrieg, die Schwächen des Putinregimes und die vertrackten Gasverträge. Bei den “Lebenswerken” geht es um die von Barbara Unmüßig, Carl Amery, Thomas Leinkauf und Alexander Osang; an Letztere schloss ich meine persönlichen Erinnerungen an Kontakte zum Geheimdienstmilieu an.

In zwei Wochen ist der 50. Jahrestag meines ersten Bonn-Aufenthaltes, des 3:1 der BRD gegen England im Wembleystadion, sowie des gescheiterten konstruktiven Misstrauensvotums der CDU/CSU gegen Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) und seine Entsoannungspolitik. Es waren die Schlüsselmomente meines darauf folgenden politischen Lebens. Wie werde ich in zwei Wochen darauf blicken? Lässt sich in diesen Zeiten nicht mehr vorhersagen.

Schlafen Sie trotzdem gut. Anne Will wird sie heute nicht daran hindern.

Freundliche Grüße
Marin Böttger

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net