mit Update am späten Abend

Roberto Frankenthal beschreibt in “Mit dem Rücken zum Meer” Argentiniens ambivalentes Verhältnis zum Atlantischen Ozean, eine weitere freundliche Übernahme von der Bonner Informationsstelle Lateinamerika. Ihr jüngstes Heft ila 460 hat das Titelthema “Gefährdete Gewässer”. Das ist vorausschauend – ein Thema, das an politischem Gewicht zulegen wird. Heise meldet sogar schon “ausserirdisches Wasser”.

TV-abstinent setze ich mich weiter mit der Fifa/WM-Politik auseinander. Die #boycottqatar2022-Kampagne ist in ihrer Wirkung und Beeinflussung auf den öffentlichen Diskurs sensationell erfolgreich. Das kommentiere ich “Grosse Räder beginnen zu drehen”. Mit “Statt Eröffnungsspiel” gebe ich eine Mediathekempfehlung als Alternative zum WM-Glotzen.

Mein Hausmeister warnte mich heute freundlich vor morgigem Laubbläserlärm. Diesen Service bekommen nicht viele. In Mount Kisco bei New York z.B. sind sie gemeindlich verboten. Vorbildlich. Wer regiert in Bonn und Beuel? “Da denkssu jezz ma ne Viertelstunde drüber nach. Viertelstunde? Schaffsduschon.” (Fritz Eckenga; ob der WM guckt?).

Update am späten Abend: Korrektur aus New York und Pointe kaputt. In Mount Kisco sind die Terrorlärmer auch nur im Sommer verboten. Der Fortschritt ist eine Schnecke.

Freundliche Grüße

Martin Böttger

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net