Der gute Heiner Jüttner philosophiert über das “Nichts” in der Politik. Was könnte besser in diese Zeit passen? Das dachte sich auch Helmut Lorscheid, der heute morgen in Minutenschnelle “Nichts 2” zum Nichts in der Kunst ergänzte.

Selten habe ich mich zuletzt so gut verstanden gefühlt. Aus dem digitalen Nichts wiederauferstanden ist Küppersbusch-TV auf Youtube. Gratulation zum Happyend. Mir hätte was gefehlt. Nachdem ich nach der letzten Mitternacht Best of 23. Januar 2023 – Döpfner bedroht US-Amerika, EU-Sanktionseigentore, Schlafwandeln in Nuklearkrieg, Abweichendes aus Russland & Ukraine, Frankreichs Atomkraft, Maghreb, Türkei” geliefert hatte, folgt in dieser Nacht – um 0.09 h hier“Mediendiät nach Verengung der Räume – Best of 24. Januar 2023”: Krieg, Einsamkeit, militarisierter Nationalismus (an Hochschulen!), “Die grausame Lust” und der Malteserorden.

Reinhard Olschanski fragt (rhetorisch?): Ausgescholzt? – Nun hat der Olaf nachgedacht. Worüber genau, das wissen wir nicht.” Meine andere Meinung habe gleich drunter geschrieben; mehr um 0.09 h.

Petra Erler berichtet in Geschichte von Feigheit und Werte-Verrat – Die politische Verfolgung von Julian Assange” vom „Belmarsh Tribunal D.C. – Der Fall Julian Assange“. Deutsche Medien, die das z.K. genommen haben, sind rar gesät. Die Autorin hebt am Schluss ihres Textes Sevim Dagdelen MdB hervor, die hier ein sicheres Gespür für Wichtiges zeigt. Ihr Talent für professionelle PR-Arbeit ist nachgewiesen – nur leider trug es nicht immer zum kollektiven Erfolg ihrer Partei bei.

Heute eskapierte die ARD ein weiteres Mal in die 50er Jahre: “Bonn”. Das Publikumsinteresse sank von Folge zu Folge. Das Thema ist brisant, aber wenig mutig umgesetzt. Wann wird jemals ein öffentliches Medium den Mut haben, Gegenwartsfragen dramaturgisch anzufassen? Ein Widerspruch im System? Ich fürchte ja. Und damit ein Grund zu grosser Sorge um die real existierende Medienfreiheit. Auch dazu mehr um 0.09 h.

Freundliche Grüße

Martin Böttger

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net