Im Kriegführen führend

Von , am Freitag, 6. Juli 2018, in Lesebefehle, Politik.

Wir neigen dazu, das bei WMs nicht mitzukriegen. Dafür sind wir Weltmeister im schlanken-Fuss-machen, im bin-ich-nicht-dabeigewesen und kann-ich-nichts-dafür, im Fingerzeigen, auf die Anderen, die schuld sein sollen.
Annette Hauschild erzählte gestern bei telepolis aus dem Syrienkrieg, über einen der vielen Kriegsopfer, die durchgedreht sind, und der jetzt vor Gericht stand. Wenn Sie nicht verstehen, wie so einer so durchdrehen kann, dann sprechen Sie mit Menschen in ihrem Bekanntenkreis, die schon mal selbst einen Krieg erlebt haben. Deutsche sind es nicht mehr viele, aber nach ’45 sind ja nicht wenige gekommen, die ähnlich wie unsere demokratischen Vorfahren in der Nazizeit in der Fremde, bei uns Rettung und Hilfe gesucht haben.
Haben wir in Deutschland aus dem Syrienkrieg und seinen Folgen gelernt? Jedenfalls definitiv nicht ausreichend. Denn beim Jemenkrieg sind “wir” schon wieder ganz vorne mit dabei. Die Vereinigten Arabischen Emirate, die dort ihre strategischen Interessen zu sichern versuchen, sind einfach zu reich, um nicht beste Freunde unserer Herrschenden zu sein. (Dieser Link zu German Foreign Policy verschwindet in einigen Tagen in einem Paywall-Archiv.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.