Ich kenne von der KennedybrĂŒcke Windböen von 60-80 km/h – lange werde ich die mit meinem Fahrrad nicht mehr schaffen. Bei 100 km/h lasse ich es einsichtig in Beuel stehen. Was die Philippinen jetzt erleben, die schon von einem mordlĂŒsternen PrĂ€sidenten gequĂ€lt sind, muss die Hölle sein: ihnen werden Böen von 350 km/h vorausgesagt. Ich weiss gar nicht, was dabei noch stehenbleiben kann, Menschen gewiss nicht. Die chinesische KĂŒste soll als NĂ€chstes dransein – ohne einen Katastrophenschutz von Weltklasseformat wĂ€re da alles zuende ….
Die eigene Wohnung wird beim Gedanken daran gleich viel behaglicher. Doch immer weniger finden eine, die sie bezahlen können. Das “Zweite Buch” der SZ von heute handelt nur davon. Hier einer der Texte von Hannah Beitzer online. Bonn ist MĂŒnchen in der Hinsicht – leider – sehr Ă€hnlich, nur kleiner und provinzieller.