Ein aufschlussreicher Hinweis von Friedrich Küppersbusch
Ich bin Stammleser von Küppis Montagskolumne in der taz. Im Hauptberuf ist der Mann TV-Produzent. Er ist wie mein Grossvater, der schuld an meiner Fußball-Macke ist, RW-Essen-Fan, gibt sich aber öffentlich als BVB-Fan aus (naja, RWE, Meister von 1955, ist 4. Liga, tragisch). Heute gab er einen Hinweis, dem ich wegen meiner Macke nachgegangen bin, und siehe da: da ist wieder die Frage, für wie doof “sie” bei der ARD uns eigentlich halten.
Die ARD legte sich gestern auf den Rücken. Weil ein Privatsender, den im Durchschnitt weniger als 10% gucken, ein Länderspiel einer Mannschaft zeigte, die in einer Kleinstadt, in der gelegentlich ICEs vergessen zu halten, noch nicht einmal ein Ministadion mit Zuschauer*inne*n voll bekommt. Wegen denen verzichtete die ARD auf einen aktuellen “Tatort” und wiederholte einen alten. Vor dem sollen trotzdem 6 Mio. eingeschlafen sein. Sie werden aber immer rechtzeitig wach, um vor Beginn des Kulturmagazins “ttt” um- oder auszuschalten. Das sollen nämlich nur noch knapp 600.000 laufen gelassen haben.
Unter diesen wenigen, mann glaubt es kaum, sind ganz offensichtlich Fanclub-Mitglieder und Blogger*innen des BVB. Die haben jüngst einen “ttt”-Beitrag (Autor: Norbert Kron) gesehen, über den sie sich rechtschaffen geärgert und “eine so gute TV-Kritik” (Zitat Küppi) geschrieben haben, die die taz glatt vergessen hat zu verlinken. Bitte schön, hier entlang.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net