Fall Amri – die Kanzlerin mit dabei?

Von , am Montag, 16. September 2019, in Lesebefehle, Medien.

“Da bin ich nicht dabei gewesen!” ist einer der im Rheinland meist gesprochenen Sätze. Über Berliner Gewohnheiten ist mir das nicht bekannt. Bei den bemerkenswert häufigen Treffen von Regierungsmitgliedern mit Betroffenen und Hinterbliebenen des Breitscheidplatz-Attentates 2016 soll vorzugsweise die Rede von der “rückhaltlosen Aufklärung” gepflegt werden, in der Hoffnung die wachsende Unruhe zu beruhigen. Klappt nicht.
Im Gegenteil. Wie Thomas Moser/telepolis berichtet, ziehen sogar Organe des Bundes und der Länder gegeneinander vor Gericht – ein sicherer Weg für mehr PR als weniger. Und in dem sich ausweitenden Durcheinander tröpfelt jetzt nebenbei heraus, kurz nachdem der Herr Jörges vom Stern von einer Stutenbeisserei zwischen Merkel und AKK spekuliert hat, dass die Kanzlerin persönlich sich angeblich in die undurchsichtige Ausweiserei von des mutmasslichen Täters besten Kumpels eingemischt haben soll. Wenn das mal kein Zufall ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.