Die aktuelle Debatte veröffentlichter Meinungen über eine “Impfpflicht” hätte in einer Klassenarbeit in meiner Schule zu einem “mangelhaft” weil “Thema verfehlt” geführt. Sie ist eine Kapitulationserklärung aller, die in Politik und Medien Verantwortungsträger sind. Die geschäftsführende Bundesregierung, die schon in ihrer offiziellen Amtszeit ein Vakuum darstellte, stellt es nun aufreizend fatalistisch zur Schau, die Nachrichtenmedien immer treudoof hinterher. Von “Kunst der Kommunikation”, was nach Meinung einer guten Freundin aus dieser Branche das Kerngeschäft von Politik ist, keine Spur. Oder ist es sogar Absicht?
Aber ich habe heute keine Zeit. Seien Sie unbesorgt: der Grund dafür ist ein Genusstermin (solange das noch geht). Lesen Sie doch stattdessen bei Isolde Charim/taz “Freiheit als Ersatzmythos”. Die Kunst an Frau Charims Schreibe ist, dass sie beim Lesen und Nachdenken mehr Fragen aufwirft, als sie selber stellt. Da können Sie mal mehr als eine Viertelstunde drüber nachdenken.
Lesen Sie ausserdem:
Zu den Ampelverhandlungen – Albrecht v. Lucke/Blätter
Zur Linkspartei – Wolfgang Storz/bruchstuecke