Der Tag fing schlechtestmöglich an. Mein Laptop für den Blogbetrieb verweigerte die Arbeit. Akku kaputt. Doch schon am Vormittag klarte es auf. Heilbares Malheur. Roland Appel hatte bereits – wie immer nachts – “Hundertvier Tage Krieg – wie lange noch?” vollendet. In seinem Text hat eine Dr. Stefanie Babst einen Auftritt, die ich bisher nicht kannte. Sie?

In “Dichtmachen oder verschenken?” drücke ich meine Verwunderung aus, wie Twitter von mir bisher geachtete und respektierte Intellektuelle (u.a. Nassehi oder Bahners) zu jämmerlichen mysogynen Zwergen abrichtet. Wobei die genannten Herren keine Sonderfälle, sondern Repräsentanten einer relevanten Diskursentwicklung sind, die mich grämt. Frau Guérot ist keine Heldin. Sie kann sich besser selbst verteidigen, als ich es kann (und will). Aber was ist es, was ihre Gegnerschaft so heisslaufen lässt?

Helmut Lorscheid hat ganz in meinem Sinne, Positives zu stärken statt ungebremst und folgenlos rumzumeckern, ermittelt, welche MdBs gegen das “Sondervermögen” für Militarisierung und Rüstungsindustrie gestimmt haben: “100 Mrd. – wer war dagegen?”.

In “9€T-Monatsbestleistung” steht genauestens, warum Sie den Newsletter heute so spät erhalten. Mir hat es gut getan. Und der Text enthält Hinweise für Sie, es mir gleichzutun. Zu den 9€t-Reportagen gibt es bei uebermedien einen hübsch-lästerlichen Text des dortigen Praktikanten Florian Kappelsberger. Wir mit unseren 103 Folgen “Wundersame Bahn” können damit nicht gemeint sein. Was Helmut Lorscheid, Yasemin Becker und ich bisher schrieben, war und ist Alltag, und nicht alles daran war und ist schlecht.

Freundliche Grüße

Martin Böttger

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net