Dieses Mal ist es vorsorgend. Der Nachtschlaf hat bisher noch geklappt, das frühmorgendliche Aufwachen zum kühlen Durchlüften ebenfalls. Aber wer über 30 Grad noch arbeitet, hat ein Recht auf einen Zuschlag. Den zahlt mir keine*r. Darum: erneut hitzefrei für mich.

Autor*inn*en, die es dennoch fertigbringen zu schreiben, werde ich weiterhin einstellen. Aber für eigene Texte wird mein Hirn jetzt zu matschig. Ich melde mich unterhalb 30 Grad wieder.

Zum vorübergehenden Abschied empfehle ich “Nancy Fraser: »Intersektionalität beschreibt etwas, aber erklärt nichts« – Im JACOBIN-Interview spricht die Philosophin darüber, warum die Analyse des Kapitalismus der Schlüssel zum Verständnis unserer Gesellschaften bleibt.” Es gibt nicht wenige, die daraus Honig für innerlinke Revierkämpfe saugen, und sich damit selbst zu willigen Objekten des neoliberalen Selbstoptimierungswahns machen. Mich interessiert eher, was Mrs. Fraser zur Erkenntnis des herrschenden Systems beiträgt – und zu Streit, der nicht in Spaltungsabsichten mündet. Der persönliche Bezug zur Frankfurter Schule – und ihre Kritik – verbindet sie mit Extradienst-Gastautor Dieter Bott.

Newsletter-Abonnent*inn*en werden ebenfalls erst nach meinem Hitzefrei wieder bedacht.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net