Ich gestehe, ich bin positiv überrascht. Denn ich weiss, dass es in keiner Bundestagsfraktion eine politische Mehrheit für die Region Bonn gibt, wenn es um die Standorte von Ministerien der Bundesregierung geht. Von Herrn Habeck hat mich bisher in erster Linie seine hochprofessionell inszenierte Medienperformance überzeugt. Durch harte Positionierungen ist er mir bisher weniger aufgefallen.
Hart ist das nun wahrlich nicht, was er heute, als wir alle noch im Bett waren und uns in den kühlsten Tagesstunden um ein paar Minuten Schlaf bemühten, im ARD-Morgenmagazin ausführte. Das ist aber sein Spiel, die eine oder andere Positionierung ein bisschen experimentell mitlaufen zu lassen, um zu gucken, was damit passiert. Vielleicht ist er ja auch von der einen oder anderen Bundestagsabgeordneten mit Einfluss gut beraten worden. Denn in der betroffenen Region hier im Westen gibt es mindestens so viele Wähler*innen (vor allem der Grünen!) wie in seinem heimischen Zwergstaat Schleswig-Holstein, also umgerechnet dreimal so gross “wie das Saarland”.
A propos: ein starker CDU-OB hat sich sicherlich schon um eine vergleichbare Positionierung der amtierenden Bundesrüstungsministerin gekümmert, oder? Denn ihr Ministerium ist eins der sechs “Bonner” Ministerien.