Satt durch Askese

Von , am Mittwoch, 4. September 2019, in Fußball, Lesebefehle, Medien, Politik.

Demirtaş bald frei? / Jatta – steile Lernkurve beim DFB
Die wunderbare Isolde Charim erklärt es allen, die es immer noch nicht begriffen haben: “bei sich selbst anfangen” kann Politik nicht ersetzen. Schon in den 70ern musste ich das als Schüler meiner Sozialkunde-Lehrerin begreiflich machen, die meisten meiner Mitschüler*innen kapierten es auch. Und die heutigen Schüler*innen scheinen es mehrheitlich auch schon zu wissen. Viele Medienschaffende und Politiker*innen müssen dagegen in der Schule zu oft gefehlt haben …

Demirtaş

Die gute Nachricht des Tages kommt von Jürgen Gottschlich/taz, ist aber noch nicht perfekt. Der erfolgreichste kurdische Politiker in der Geschichte der Türkei muss vielleicht nicht mehr lange im Knast zubringen. Ein weiteres Symptom für die Erosion des Erdogan-Regimes. Die strategische Klugheit dieses Mannes kann das Regime ernsthafter bedrohen als die alte Guerilla-Strategie der PKK von gestern.

Bakery Jatta bald deutscher Nationalspieler?

Jan Christian Müller/FR markiert weiter seine Marktführerschaft in Sachen DFB-Innereien. Hier schreibt er quasi das Arbeitsprogramm des grössten Sportverbandes der Welt. Die spektakulärste Nachricht liefert jedoch Michael Horeni/FAZ: Stefan Kuntz, möglicher Jogi-Löw-Kronprinz, will den Neu-Hamburger Bakery Jatta zum deutschen Nationalspieler machen. Gute Idee. Die abgehängte Sportbild dagegen zeigt sich lernresistent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.