Medienignoranz als Vorteil

Von , am Montag, 21. Oktober 2019, in Fußball, Medien.

Alle Gladbach-Fans haben unverhoffterweise eine weitere schöne Woche. Tabellenführer. Immer noch. Nächsten Sonntag Heimspiel gegen die Mannschaft, die sich am vergangenen Wochenende am spielstärksten gezeigt hat: Eintracht Frankfurt. Ein Heimsieg ist also keineswegs erwartbar. Würde er gelingen, wäre er ausserordentlich richtungsweisend. Gelingt er nicht, wirds halt eine normale Aufbausaison. Das kennen die in anderen Bundesligastandorten nicht. Da muss schon aus Marketinggründen und wegen des Börsenkurses immer grosse Oper sein. Was sportlich dabei herauskommt, zeigt die Bundesligatabelle recht unbestechlich an.

Seriöse Arbeit ist zu langweilig

Eine besondere Freude für Freunde der Borussia ist das Medienspektakel, das rund um die Konzerne in Dortmund, Gelsenkirchen und im süddeutschen Raum eine regelrechte Zelt- bzw. Kamerastadt aufgeschlagen hat. Bleibt bloss weg aus Mönchengladbach! Ich kann Euch den Weg dahin auch nicht erklären. Dieses Spektakel ist nämlich der Holzwurm, der eine teamaufbauende Trainingsarbeit und Fussballlehre unmöglich macht. Überall, wo Journalist*inn*en Zugang finden, löchern sie Spieler, Trainerstäbe, Vorstände, medizinische Abteilungen u.v.a. mit intrigenbefeuernden Fragen. Seriöse Arbeit ist ihnen zu langweilig. Nur üble Gerüchte befeuern Klickstatistiken – und demontieren jeden Teamgeist. Wenn der kaputt ist, ist das in Wettbewerben, in denen es auf die “Kleinigkeiten” ankommt, also z.B. die Angst des Stürmers vor dem Torwart, spielentscheidend.
Also: von Beuel gibt es einen durchgehenden aber langsamen RE mit steinharten Sitzen nach Mönchengladbach. Andere Wege kenne ich nicht. Nichts für verwöhnte Stalker von Fussballstars. Mit Wohlgefallen verfolge ich, dass Gladbach-Fan Christian Eichler/FAZ in München und Gladbach-Fan und SZ-Sportchef Klaus Hoeltzenbein ausgiebig mit ihren Fingern in den Fussballkonzernwunden kratzen bzw. kratzen lassen, auf dass sie nicht zu schnell verheilen ;-)

Und hier die wichtigen Fussball-Nachrichten

Für uns Borussia-Fans hier die wichtigen Nachrichten aus der Jugend-Bundesliga-West. Dort war nämlich Spieltag der Derbys. Die Gladbacher A-Jugend (U19) holte ein Auswärts-Unentschieden (1:1) beim Spitzenreiter FC Domstadt und behalten als Dritte Tuchfühlung zur Spitze. Hinter uns der BVB, der sich zuhause im Revierderby 0:4 von den Blauen auseinandernehmen liess. Nächste Woche müssen die Grossen auf Schalke antreten. Das könnte immer noch Favre den Job kosten.
In der B-Jugend (U17) holte leider der FC-Domstadt ein 0:0 in Mönchengladbach. Dadurch bleiben die Gladbacher Vierte hinter dem BVB, Bayermonsanto und dem FC-Domstadt. Spitzenreiter BVB spielte nur 2:2 gegen ein Dorf hier um die Ecke, den FC Hennef.
In der C-Jugend ist die Borussia Tabellenführer; der BVB hat ein Spiel Rückstand und könnte theoretisch noch gleichziehen.
So weit die wichtigen Fussballnachrichten. Für Beraterkonzerne und was-mit-Medien-Leute gibts am Niederrhein hoffentlich eine strenge Zoll- und Drogenkontrolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.