Es war absehbar: Joe Bidens Desaster hat bereits begonnen. Frauke Steffens/FAZ gibt eine gründlichen Überblick zu seiner missratenen Präsidentschaftskandidatur. Donald Trump muss sich wohl noch nicht mal jucken ….
Hier und hier hatten wir bereits darauf aufmerksam gemacht, dass Indien ein wichtiger Startmarkt für den Überwachungskapitalismus der Zukunft werden dürfte. Die hindunationalistische, von nicht wenigen auch hindufaschistisch bezeichnete Modi-Regierung bietet dafür beste politische Voraussetzungen. Und die Corona-Virus-Krise ist dafür ein willkommener Anlass, wie Christoph Hein/FAZ berichtet.
Zur Überraschung kenntnisarmer Europäer*innen steht der Iran in der Virus-Krise nicht vor dem Zusammenbruch, sondern zeigt trotz dramatischer Krisensymptome auch eine schon längst eingeübte Resilienz, meint Rainer Hermann/FAZ.
Anlässlich der Kontroverse um den kamerunischen Wissenschaftler Mbembe (hier meine ersten Hinweise), die eigentlich auf Ruhrtriennale-Chefin Stefanie Carp gezielt hatte, entwickelt sich eine inhaltlich bedeutsame inhaltliche Debatte um die Beziehung von Antisemitismus und Kolonialismus/Dekolonisierung. Oft ärgere ich mich über Belanglosigkeiten in der taz, doch für ihren Beitrag zur Entwicklung dieses Diskurses verdient sie sich ein fettes Lob.
Der FC Köln hat der DFL ein dickes Ei ins Nest gelegt. Vielleicht hilft es was. In Frankreich musste erst ein Spieler ins Koma fallen, damit die Liga ein Einsehen hatte und die Saison abbrach. Beim FC waren drei Personen Corona-positiv. In Quarantäne gingen aber auch nur die drei, keine ihrer Kontaktpersonen? Denn wenn die das alle täten, wäre die Löchrigkeit des DFL-Konzepts zur Fortsetzung der Saison erwiesen. Was Kapital so alles bewegen kann … Dass der FC Köln einen seiner Spieler auch noch nötigte, sich selbst zu dementieren, zeigt nicht nur, wie missratenes Krisenmanagement aber auch so richtig auf sich aufmerksam macht. Sondern es zeigt auch, welches Verständnis die deutschen Fußballkonzerne von den Grundrechten ihrer Spieler auf körperliche Unversehrtheit, Gesundheits-/Arbeitsschutz und Meinungsfreiheit haben.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net