Das Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) gilt als das weltweit angesehendste Forschungsinstitut in Militär- und Sicherheitsfragen. Nach dessen Angaben bestritten die USA im Jahre 2020 39% der weltweiten Militärausgaben, gefolgt von China mit 13%, Indien mit 3,7%, Russland mit 3,1%, Großbritannien mit 3,0%, Saudi-Arabien mit 2,9% sowie Deutschland und Frankreich mit jeweils 2,7%. Die NATO liegt zusammen bei 56%.

Die NATO verfügt über 3,3 Mio. Soldaten (davon 1,39 Mio. aus den USA) und Russland über 850.000. Dementsprechend unterscheidet sich auch die militärische Ausrüstung. Beispielsweise hat die NATO eine Luftwaffe von 20.720 Flugzeugen und 131.500 Panzer oder gepanzerte Fahrzuge, bei Russland sind es 4.170 bzw. 42.500. Ähnlich ist es bei anderen Rüstungsgütern. Da fällt es mir schwer zu glauben, dass Russland die NATO bzw. einen NATO-Staat angreifen wird. Putin müsste schon völlig durchdrehen und von seiner Militärführung nicht zu stoppen sein. Und gegen einen atomaren Angriff helfen weder 2% Militärhaushalt noch 100 Mrd. € Rüstungsausgaben.

Über den/die Autor*in: Heiner Jüttner (Gastautor)

Der Autor war war 1984 bis 1991 Ratsmitglied der Grünen in Aachen, 1991-98 Beigeordneter der Stadt Aachen. 1999–2007 kaufmännischer Geschäftsführer der Wassergewinnungs- und -aufbereitungsgesellschaft Nordeifel, die die Stadt Aachen und den Kreis Aachen mit Trinkwasser beliefert.