Wundersame Bahn XCVIII – Was jetzt zu tun ist, wird teuer

Seit über 10 Jahren ist es mir gestern, am “Brückentag”, erstmals gelungen, die Bahnstrecke Bonn-Essen-Beuel per umsteigefreiem und pünktlichem IC zu bewältigen. Ein bemerkenswerter Tag meiner Lebensgeschichte, begünstigt durch die Fernzugumleitungen auf unser richtiges Rheinufer. Ein herzlicher Gruss auch an die 400 km Autobahnstau vorvorgestern in NRW – wieviele km waren denn dann noch übrig? Doch die Probleme fangen erst an. Wer wird sie lösen? Und vor allem: wie?

Ein gutes Aufgabenheft hat Anja Krüger/taz, aus Duisburg und Köln rätselhafterweise umgesiedelte Berlinerin, ausformuliert: Neun Ideen für die Verkehrswende – Nächste Woche startet das 9-Euro-Monatsticket. Doch dabei darf es nicht bleiben: Neun Vorschläge für die Zukunft des Verkehrs.”

Wenn Sie das lesen, und Sie sollten es, dann werden Sie mglw. ähnlich wie ich schlucken über die von Anja realistisch aufgerufenen Preise und Kosten. Bedanken dafür dürfen Sie und ich uns bei den Bundesfinanzministern der letzten Jahrzehnte, die die Ideologie von der “Schwarzen Null” erfunden hatten, mitsamt der grundgesetzlichen “Schuldenbremse”. Sie haben das Fundament – nee, ein ganz falsches Bild in diesem Zusammenhang – nicht gelegt, sie haben die Infrastruktur eines einstmals entwickelten Industrielandes untergraben und verrosten lassen. So haben sich die Kosten aufgehäuft, die Anja Krüger vorrechnet.

Zur sog. “Generationengerechtigkeit” gehört eben nicht, wie der Buchhaltungssaldo aussieht, sondern was für ein Land vererbt wird. Welchen Zustand hat es? Und was hat es alles zur Klimakatastrophe angerichtet?

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net