CSU & SPD in Bayern – es geht noch tiefer

Von , am Mittwoch, 12. September 2018, in Politik.

In den Umfragen
Meine steile These ist ja, dass Seehofer so irrlichtert, weil er sich damit am Södermarkus rächen will. Je katastrophaler das CSU-Wahlergebnis am 14. Oktober, umso tiefer sinkt Söder, während Seehofer sich seiner Modelleisenbahn widmet. Dafür tut er offensichtlich alles. Der Hass sitzt tief.
Wenn wir den Umfragen glauben dürfen, sehen das die bayrischen Wähler*innen. Im Juli und August haben je drei Umfragefirmen publiziert, im September wieder bereits zwei. Einige Tendenzen sind so stabil, dass wir sie als wahrscheinlich annehmen dürfen. Unbedingt erinnern sollten wir uns dabei an das Wahlergebnis von 2013: CSU 47,7; SPD 20,6; Grüne 8,6; FDP 3,3; Linke 2,1; Freie Wähler 9. Im folgenden die Umfragen, alle dokumentiert bei wahlrecht.de.
CSU
Bei Forsa: von 38 im Juli auf 37 im August
Bei GMS: 39 (Juli), 39 (August), 36 (September)
Infratest-dimap: 38 (Juli), 35 (September)
SPD
Bei allen 11-13, der schlechteste Wert 11% ist auch der aktuellste (von heute abend). Das letzte Mal 20% (wie bei der Wahl 2013) hatte sie in einer Umfrage von GMS vor genau drei Jahren.
Grüne
GMS: 16; Forsa: 17; Infretast-dimap: 17; bei allen aktuell leichter Zuwachs zum vorletzten Mal (+ 1-2).
FDP
bei allen scharf an der Kante, 5-6%, das letzte Mal 7 beim AfD-nahen Insa im April.
Linke
3-5%, bei keinem jemals mehr; Landtagseinzug wäre eine kleine Sensation.
Freie Wähler
bei allen 7-9; die heutige Infratest-dimap-Umfrage mit 11% ist ein Ausreisser nach oben, und könnte mit den frischen CSU-Eindrücken zusammenhängen.
AfD
bei allen 13-14; auch hier ist die heutige Infratest-dimap-Umfrage ein Ausreisser: nach unten (11%). Vielleicht sind einfach einige Unentschlossene entschlossener geworden.
Merkwürdig einsilbig stellt sich das Umfragegeschehen zur Landtagswahl zwei Wochen später in Hessen dar. Nur eine Firma, das AfD-nahe Insa, hat überhaupt nach dem Sommerloch schon eine Umfrage publiziert. Hessen ist schwarz-grün regiert. Die Grünen stehen dort auch nicht schlecht, im Vergleich zu Bayern aber in einer bescheideneren Sphäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.