Furchtloses Japan
Wenn Roland Appel und ich Tarifparteien wĂ€ren, wĂ€ren gestern die Löhne fĂŒr PflegekrĂ€fte in KrankenhĂ€usern und Seniorenheimen um 20% erhöht worden. HĂ€tten die dann pleitegemacht? Hmm, könnte sein. Dann stimmt wohl was ganz GrundsĂ€tzliches nicht mit diesem System. Sie wissen schon: “WertschĂ€tzung”, Beifall von Balkonen usw. So sickert nun ein schon lĂ€nger aktives BĂŒndnis in Massenmedien ein: Care-Revolution, hier z.B. in einem Interview in der SZ. Und ach’ du Schreck: da sind wieder Emanzen zugange, die Frauenrechte einfordern, die scheuen auch vor nichts zurĂŒck.

Japan

WĂ€hrend SĂŒdkorea als mögliches Überwachungsmodell der Individuen, und damit stark verkĂŒrzt, im regierungsamtlichen Diskurs inkl. Talkshows gerne genommen wurde – wie verhĂ€lt es sich mit unseren grossen Wirtschafts- und Ideologie-Partnern in Japan? In Bezug auf das Virus scheinen die fĂŒr nix zu fies zu sein, oder? Ich will es nicht als “Modell” propagieren. In dieser Hinsicht hat die neoliberale, aber immer wiedergewĂ€hlte (Japans Bevölkerung ist besonders ĂŒberaltert!) japanische Abe-Regierung seit Fukushima jede GlaubwĂŒrdigkeit verspielt.

DLF

Hören Sie noch DLF? Ich versuchs gerade. Und musste feststellen, dass das von mir empfohleneForschung aktuell” heute schon um 9.35 h lief. Da bin ich immer unter der Dusche, um die Religionssendung zu verpassen. Manche*r mag es als Fortschritt bewerten, dass das DLF-Programm damit einen qualitativen Schritt vom Glauben zum Wissen macht. Aber ich fĂŒrchte, das ist nicht der Grund. Wenn Sie irgendeine Sendung im Programm wiederfinden, sagen Sie mir Bescheid. Oops, die DLF-Internetseite zeigt wieder das alte Schema an, allerdings ohne @mediasres. Die Onlineredaktion wird von der Chefetage vielleicht als Letzte informiert ….