Extradienst-Autor Christian Wolf und ich schätzten uns heute übereinstimmend glücklich, dass wir unser Bloggen “nicht beruflich” betreiben, sondern weil es (deswegen) Spass macht. Ich weiss auch nicht, ob es überhaupt Blogs gibt, in die und aus denen kein einziger Euro fliesst. Vielleicht ist allein das schon ein Kunstwerk?

Eine eigene Kunst ist es ganz sicher, das Internet zu nutzen, und dabei sowohl anonym als auch datensicher arbeiten zu können. Ob es 100%ig möglich ist, zweifle ich bis heute. Aber vieles ist möglich, wie Christian Wolf heute in “Trotz Inflation …” erklärt.

Nach entsprechender Kritik über das Fehlen des Themas von Abonnent Michael Kleff aus New York (der Maschinist meint, das sei gar nicht New York, sondern sowas ähnliches “wie Bad Münstereifel”) habe ich heute den Versuch gewagt, das Urteil des US-Supreme-Court für ein erneutes Abtreibungverbot politisch einzuordnen. Mit “Frauen, das ist Krieg” habe ich Radikalität in der Analyse nicht gescheut, und bin dafür von mit einer grossen Zahl Leser*innen belohnt worden. Also danke für die konstruktive Kritik aus dem “land of the free and the home of the brave” – und an die zahlreichen Leser*innen.

Was mann und frau liebt, darum gibt es umso mehr Streit: die wundersame Bahn. Unsere 106. Folge habe ich mit “Frankfurt 21” betitelt. Der Wunsch, Innenstädte zu untertunneln, geht auf bundesweite Tournee. Aus Schaden in Stuttgart und München wird niemand klug, nicht in Deutschland. Wir habens ja … Politik wird immer billiger, Bauprojekte immer teurer – dieser Zusammenhang ist eine Gesetzmässigkeit. Das Prinzip ist, öffentliche Konten zugunsten privater Unternehmensbilanzen bis zum letzten Tropfen zu leeren. Mann nennt es Kapitalismus, früher haben manche “staatsmonopolistischer” davor gesetzt, Einer von denen ist jetzt Kanzler.

Weil Sie so treue Abonnent*inn*en sind, noch ein weiterer Hinweis. Zum öffentlichen Streit um die nachdenkseiten habe ich das geschrieben, was ich dazu für nötig halte. Ich mag das Thema nicht weiterdrehen, so bedeutend ist es auch wieder nicht. Wenn Sie dagegen Gefallen daran finden, können Sie hier bei telepolis weiterlesen.

Die Stadt Bonn hat heute neue Coronazahlen gemeldet: 7-Tage-Inzidenz 588,7, im Krankenhaus 97. Der Rheinpegel Bonn ist in den letzten Tagen gestiegen auf jetzt 229 cm, der Dürremonitor sieht jedoch kaum besser aus. Das 3sat-Wissenschaftsagazin nano berichtete heute über “lautlose Erdbeben” im Iran, kein Vorzeichen sondern ein Nachzeichen einer bereits eingetretenen Wasserkatastrophe. Wir sind eine Welt. Wer sendet das in die Elmauer Kunstwelt?

Freundliche Grüße

Martin Böttger

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net