Beueler-Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Suche: “Linie 66” (Seite 1 von 11)

Linie 66 – sie halten uns Beueler*innen für blöd

OB, CDU, Stadtverwaltung, SWB, General-Anzeiger Sie sind für die “Beschleunigung der 66” angeblich zu allem bereit: Friedhof planieren, Häuser abreissen. Nur damit die 66 schneller vorankommt, und Fussgänger*innen und Radfahrer*innen total klimafreundlich in Beuel ein neues Paradies vorfinden: die St. Augustiner Strasse. Die diesen billigen Trick kopieren, haben bis heute nicht verwunden, wie doof sie sich bei der Sanierung der Kennedybrücke angestellt hatten. Jetzt üben sie Rache.

Linie 66: dem Ingschenör ist es zu schwör

Die Stadtbahnlinie 66 ist eine so große infrastrukturelle Errungenschaft, dass sich sogar die regionalen Immobilienpreise nach ihrem Verlauf richten. Ein – von einer potenziellen Baumafia enthusiastisch begrüßtes – Ärgernis bleibt, wie sie von falschen verkehrspolitischen Prioritäten seit Jahrzehnten behindert wird. Davon labt die Tunnelbaulobby, die in Großstädten beständig U-Bahn-Bauten durchsetzt, damit die Sicherheitslage im oberirdischen öffentlichen Raum herabsetzt und die Städte wenige Jahrzehnte später über die Unterhaltskosten der Tunnelbauten pleitegehen lässt. (s. Duisburg, Mülheim/R., München, […]

66

Fahrgäste wollen Kontrolle über die SWB Zuerst das Gute: Kompliment an Lisa Inhoffen und Michael Wrobel, die beim GA noch anständig ihrer Arbeit nachgehen. Die machen sie nach meinem Eindruck gut. Das wars dann auch schon an Lob. Ich muss an dieser Stelle berichten, was ich bisher nur im privaten Kreis getan habe – vor einigen Jahren hatte ich einen Stadtbahnfahrer im St.Josef-Krankenhaus als Zimmernachbarn.

Fussgänger und der Schnee

Der erste Schnee ist in Beuel. Dafür bin ich nicht ins Rheinland gezogen. Ich kann darauf verzichten. Das liegt an meinen Verkehrsmitteln: 1. zu Fuss, 2. Fahrrad, 3. ÖPNV. In vielen Jahrzehnten mit Wintern wurde ich daran gewöhnt, dass immer nur die Wege für Autos vom Schnee geräumt wurden. Irgendwann kam dann keiner mehr. Jetzt aber doch. Kleinigkeiten haben sich gebessert. Aber es ginge noch besser.

Guter Vorschlag

Wundersame Bahn CXVI / Italien / Fussball: Borussia & Afrika Die veröffentlichte Diskussion um das 9€-Ticket läuft langsam heiss. Jede Partei in der FDP/FDP/FDP-Koalition gräbt sich im Sommerloch ein und lugt vorsichtig heraus, wie sie sich gegenüber den Anderen einen Vorteil verschaffen kann. Miteinander geredet wird öffentlich nicht. Mann kann nur hoffen, dass es wenigstens nichtöffentlich passiert – mglw. aber auch das nicht. Diplomatie? Ist von den asozialen Medien längst abgeschafft.

Durchgefallen

Wundersame Bahn C Mein gestriger Test des “9-Euro-Tickets” zwischen Bonn und Köln-Ehrenfeld ergab für den Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und die Deutsche Bahn Regio ein, auch für mich erfahrenen Bahn-Hasen,  überraschend eindeutiges “Durchgefallen”. Und das kam so.

Oberkassel-Mitte muss bleiben

Wundersame Bahn XCII Das hatten sich die Stadthaus-Bürokraten ganz anders und vor allem einfacher vorgestellt. In einer Vorlage der Verwaltung vom März 22 hieß es unter der positiv klingenden Überschrift: “Barrierefreier Ausbau der Stadtbahnhaltestellen”: “Die Planung des barrierefreien Ausbaus der Stadtbahnhaltestellen in Oberkassel wird nur für die Haltestellen Oberkassel-Nord und Oberkassel-Süd weitergeführt. Die Stadtbahnhaltestelle Oberkassel-Mitte entfällt zukünftig.”

Was kommt?

Schlafstörungen – Wer stürzt Putin? – Zumutungen an “die Jugend” Es gab noch keinen Rosenmontag in meinem Leben, an dem ich das Bett so früh verlassen habe. Die Uhr zeigte 3.46 h. Hatte mein Mitautor Roland einen neuen Text eingestellt, den ich dringend korrekturlesen musste? Nein, es war Fluglärm. Es hätte auch eine Rakete sein können. Mein vegetatives Nervensystem – ich bin ein seit 1976 staatlich diplomierter Feigling – hat sich schon auf die neue […]

Gelber Porsche

Wer sowas kauft/fährt, für die*den ist unauffällig bleiben und andere-nicht-belästigen-wollen keine Option. Heute mittag am Adenauerplatz, an der Spitzkehre zwischen den beiden Haltestellen., dort, wo das Rechtsabbiegen Richtung St. Augustin/Siegburg verboten ist. Wer es dennoch versucht, muss abwarten, bis die Fussgänger*innen von und zur Linie 66 durch sind, also dann, wenn hinter ihr*ihm die Ampel bereits wieder auf Rot wechselt. Heute geschah es, wie so oft.

Geht doch – pünktlicher Nahverkehr

Wundersame Bahn LXXX Viertel vor zehn – für mich schon später Abend. Aber schöne Erlebnisse sollte ich direkt beschreiben, bevor ich mich heute vielleicht wieder ärgere – über die Bahnen, Busse und so. Gestern mit dem ÖPNV in knapp 80 Minuten vom Kölner Uni-Gebäude in der Gronewaldstraße bis nach Bonn Oberkassel Mitte gefahren. Ok, Autofahrer werden jetzt einwenden, dafür brauchen wir knapp 40 Minuten. Stimmt natürlich, wenn es keinen Stau gibt. Aber der ÖPNV war […]

« Ältere Beiträge

© 2023 Beueler-Extradienst

Theme von Anders NorénHoch ↑